Luther und seine Weggefährten – DVD

49,00 €
Auf Lager
SKU
Luther und seine Weggefährten – DVD
Keine

Luther und seine Weggefährten – DVD
DVD – 4x 24-Minuten-Dokumentationen des Evangelischen Fernsehens (efs)

Herr und Frau Luther
Die Cranachs
Georg Spalatin
Philipp Melanchthon

Luther und seine Weggefährten – DVD
DVD – 4x 24-Minuten-Dokumentationen des Evangelischen Fernsehens (efs)

»Herr und Frau Luther«
Im Juni des Jahres 1525 heiraten Katharina von Bora und Martin Luther im Schwarzen Kloster in Wittenberg. Eine Ungeheurlichkeit. Der ehemalige Mönch und die entlaufene Nonne treten vor den Traualtar. Für den bereits berühmten Reformator und seine fast 20 Jahre jüngere Braut ist es keineswegs eine Liebesheirat. Luthers Heirat mit Katharina war für seine Gegner ein Skandal. Und für ihn selbst? Warum ging er eine Ehe mit der entlaufenen Nonne ein? Die Doku »Herr und Frau Luther« des Evangelischen Fernsehens (efs) geht der Sache auf den Grund.
Filmemacherin Monika Manoutschehri will mehr wissen über die Beziehung zwischen »Herrn und Frau Luther«. Sie trifft unter anderem Elisabeth Hann von Weyhern und Professor Stefan Ark Nitsche, die sich die Stelle des Nürnberger Regionalbischofs teilen, den Leipziger Kirchenhistoriker Professor Armin Kohnle und die Katharina-von-Bora-Expertin und Pfarrerin Sabine Kramer. Luthers Testament, in dem er Katharina – entgegen damaliger Gepflogenheiten – als Alleinerbin einsetzt, betrachtet Sabine Kramer als Liebeserklärung.

»Die Cranachs«  – Maler der Reformation
Seinen Zeitgenossen galt Lucas Cranach der Ältere neben Dürer als der bedeutendste Maler seiner Zeit. Viele waren ganz begierig darauf, einen Cranach zu besitzen - ob Cranach der Ältere oder Cranach der Jün­gere interessierte damals nicht, als Qualitätsmerkmal genügte das Wappen der Cranachs, die geflügelte Schlange.
Filmemacherin Monika Manoutschehri begibt sich auf Spurensuche. Sie besucht unter anderem Kronach, den Geburtsort von Cranach dem Älteren, und Wittenberg, die langjährige Wirkungsstätte von sowohl Cra­nach dem Älteren als auch dem Jüngeren. Weitere Stationen sind Coburg, das sich rühmen kann, in seiner Landesbibliothek ein Septembertestament, die erste Bibelübersetzung von Martin Luther, zu besitzen, und das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg. Sie trifft u.a. Dr. Daniel Hess, Prof. Dr. Ark Nitsche und den Direktor der Luthergedenkstätten in Wittenberg, Dr. Stefan Rhein.

»Georg Spalatin« – Der unbekannte Reformator
»Wenn ich nicht gewesen, nimmer wäre es mit Luthero und seiner Lehr so weit kommen«, soll ein gewisser Georg Spalatin aus Spalt bei Nürnberg einmal gesagt haben.
 Wer dieser kleine Mann aus Franken, der als »Steuermann der Reformation« vor allem im thüringischen Altenburg wirkte? Dort widmet man ihm nun eine große historische Ausstellung. »Georg Spalatin - der unbekannte Reformator«:
Die sehenswerte Dokumentation des Evangelischen Fernsehens von Monika Manoutschehri hat sich auf Spurensuche begeben.

»Philipp Melanchthon« – Eine Spurensuche
Als sich im April 2010 der Todestag des Reformators und Humanisten Philipp Melanchthon (1497-1560) zum 450. Mal jährte, würdigte ihn zwar ein großer Festakt in der Wittenberger Schlosskirche, an dem auch Bundeskanzlerin Merkel teilnahm, dennoch ist Melanchthon im öffentlichen Bewusstsein eine vage Größe geblieben, jedenfalls im Vergleich zu seinem weltbekannten Zeitgenossen Martin Luther.
Das evangelische Fernsehen München geht mit seiner Dokumentation auf eine überaus anregende Spurensuche: Filmemacherin Monika Manoutschehri besucht unter anderem Bretten, Heidelberg, Tübingen und Wittenberg, wo der "Praeceptor Germaniae", der Lehrer Deutschlands gelebt und gewirkt hat: Was erinnert an ihn und wie erinnert man sich seiner? Welche Bedeutung hat er für uns heute?

© 2018 Sonntagsblatt Shop – Evangelischer Presseverband für Bayern e.V., Birkerstr. 22, 80636 München, Deutschland